skip to Main Content

DAW-Profis setzen auf Cubase und Pro Tools

Fast zwei Drittel der befragten DAW-Nutzer der Studie zur DAW-Nutzung stufen sich selbst als Hobby-Nutzer ein, d.h. verdienen nichts oder nur sehr wenig mit der Nutzung ihrer Digital Audio Workstation. Etwa jeder Fünfte DAW-Nutzer arbeitet semi-professionell mit der DAW (max. 50% des Lebensunterhalts wird mithilfe der DAW erwirtschaftet), ca. jeder siebte befragte DAW-Nutzer stuft sich als Profi ein (mehr als 50% des Lebensunterhalts wird mit der DAW erwirtschaftet).

DAW-Nutzer nach Profil-Level

Analysiert man die Marktanteile der genutzten DAWs (hier die Daten zur Gesamtbetrachtung) nach der Selbsteinschätzung zur Professionalität so zeigt sich, dass…

  • mehr als ein Drittel der Hobby-Nutzer Cubase (36%) nutzen, gefolgt mit deutlichem Abstand von Ableton (12%), Studio One und REAPER (jeweils ca. 9%)
  • im semi-professionellen Bereich auch Cubase weit verbreitet ist (27%), diesmal aber dicht gefolgt von Logic (24%) und Pro Tools (18%)
  • die Profis vor allem auf Cubase (34%), Pro Tools (22%) und Logic (16%) setzen. Weitere von Profis genutzte DAWS folgen erst mit deutlichem Abstand.

DAW-Nutzung nach Profi-Level

Facebooktwittergoogle_plusmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top